Home » Produktionsplanung, Produktionssteuerung in Der CIM-Realisierung: 18. IPA-Arbeitstagung, 22. Und 23. April 1986 in Stuttgart by Hans-Jürgen Warnecke
Produktionsplanung, Produktionssteuerung in Der CIM-Realisierung: 18. IPA-Arbeitstagung, 22. Und 23. April 1986 in Stuttgart Hans-Jürgen Warnecke

Produktionsplanung, Produktionssteuerung in Der CIM-Realisierung: 18. IPA-Arbeitstagung, 22. Und 23. April 1986 in Stuttgart

Hans-Jürgen Warnecke

Published May 1st 1986
ISBN : 9783540166740
Paperback
587 pages
Enter answer

 About the Book 

Um Produktivitat, Flexibilitat sowie Produktqualitat zu erhohen, wird in nachster Zeit in vielen Unternehmen vorrangig das Bemuhen stehen mussen, die bisher realisierten rechner unterstutzten Insellosungen in integrierte Gesamtlosungen zu uberfuhren.MoreUm Produktivitat, Flexibilitat sowie Produktqualitat zu erhohen, wird in nachster Zeit in vielen Unternehmen vorrangig das Bemuhen stehen mussen, die bisher realisierten rechner unterstutzten Insellosungen in integrierte Gesamtlosungen zu uberfuhren. Fur diese Gesamt losung wurde insbesondere aus produktionsorientierter Sicht die Abkurzung CIM (g_omputer !ntegrated Manufacturing) gepragt. Cl M-Losungen entstehen durch firmenspezifisch geplante und informationstechnisch verknupfte rechnerunterstutzte I nformationssysteme. EXPERTENSYSTEME EXPERTENSYSTEME ZUR KONSTRUKTIONS UNTERST0TZUNG FEATICUNGS ABLA. Uf9LANUNG FERTIGUNGS UBERWACHUNG Die Realisierung dieser Verknupfungen ist heute noch mit erheblichen Schwierigkeiten ver bunden. Fragen werden gestellt wie z. B.: Sind PPS-Systeme die lntegrationskerne, von denen weitere Verknupfungen ausgehen konnen? Welche Erfahrungen liegen bereits bei CAD/CAM-Kopplungen vor? Sind neue Anforderungen an Datenverwaltungssysteme zu stellen? Wann und wie sind Standardisierungen fur die Kommunikation in der Automatisierungstechnik nutzbar? Fuhrt CIM zu Kostensenkungen und Leistungssteigerungen? Welche Einfuhrungsstrategien von CIM bieten sich an? Wie sind gewachsene Organisationsstrukturen im Hinblick auf die CIM-Anforderungen zu andern? Antworten auf diese Fragen versuchen Fachleute aus Industrie, Forschung und Politik im Rahmen der Tagungsschwerpunkte Integration lokaler Systemlosungen in CIM-Konzeptionen Instrumente, Strategien und Erfahrungen bei CIM-Realisierungen zu geben. Viele Vorgange im Produktionsprozess beruhen auf einem Fachwissen, das kaum algorith mierbar ist. Diese Vorgange sollen kunftig mit Hilfe der Kunstlichen Intelligenz (KI) be handelt werden. Dabei bedeutet Kl der Ubergang von der Datenverarbeitung zur Wissens verarbeitung. Synchronisierte Informations-und Materialflusse kennzeichnen Cl M-Konzep tionen, Entscheidungsflusse werden durch den Einsatz von KI-Systemen, hier Experten systeme, hinzukommen.